Logo

RadAmbulanz

Die mobile Berliner Fahrradwerkstatt

Startseite

Urlaub 2018

Weihnachtsferien 22.12.2018-1.1.2019

Mit meinem Transportfahrrad fahre ich, Norbert Winkelmann, seit nunmehr über 15 Jahren durch Berlin und führe vor Ort in guter Qualität einfache Reparaturen und Wartungsarbeiten an Fahrrädern durch.

Mein Hauptaktionsgebiet ist die südwestliche Umweltzone* mit den (alten) Bezirken Tiergarten, Schöneberg, Mitte und Wilmersdorf, für eine gestaffelt höhere Anfahrtgebühr komme ich in die Außenbezirke des südwestlichen Berlins, nach Tempelhof-Schöneberg, Steglitz-Zehlendorf und Spandau sowie bei Bedarf in alle anderen Bezirke Berlins und in's nahe Umland.

In meinem Werkstattfahrrad habe ich alle nötigen Werkzeuge und Ersatzteile für häufige Standardreparaturen und Fahrradservice. Detaillierte Informationen zu den machbaren Arbeiten finden sich direkt in der Preisliste.

Einige Preisbeispiele

  • Der platte Reifen kostet pauschal € 27 in der Umweltzone*, Anfahrtgebühr, Material und Arbeitszeit inklusive (Ausnahme: das Hollandrad-Hinterrad und beim E-Bike das Laufrad mit Motor kostet € 32);
  • Die kleine Inspektion: Das Fahrrad wird intensiv durchgesehen, die Bremsen und die Schaltung eingestellt, die Kette geölt und die Reifen aufgepumpt. Endpreis € 28 in der Umweltzone*, Anfahrtgebühr inklusive;
  • Anfahrt und Fehleranalyse: pauschal € 10 in der Umweltzone*. Für diesen Preis schaue ich mir Ihr Rad und seinen Defekt an und sage Ihnen dazu meine Meinung, danach können Sie mich auch wegschicken.
    Aber: Die Suche nach Defekten kostet extra (siehe Inspektion).

Und hier die ganze Preisliste.


* Die Umweltzone ist der Bereich innerhalb des S-Bahn-Rings, entspricht BVG-Tarifgebiet A.


Wie es funktioniert

Werkstattfahrrad mit aufgehängtem Fahrrad

Sie rufen mich an oder schreiben mir – per E-Mail, SMS, Telegram oder WhatsApp – (die Nummern und Adressen stehen am linken Rand), und wir vereinbaren einen Ort und einen Termin. Dann komme ich, bearbeite Ihr Fahrrad, und Sie zahlen den Preis, der in der Preisliste steht.

In der Regel arbeite ich draußen, wo ich Ihr Fahrrad dann an meinem Werkstattfahrrad aufhänge. Hierfür benötige ich eine Stellfläche von ca. 2 mal 3 Metern, kann mich aber bei Bedarf auch ganz schmal machen.

Die neue Aufteilung der Stadt

Zurzeit kooperiere ich mit drei weiteren mobilen Fahrraddiensten, hierdurch kann ich meinen Aktionsbereich etwas verkleinern und dadurch Fahraufwand vermeiden.

Auch meine Kund*innen profitieren davon: ich konnte so meine Anfahrtkosten in Teilbereichen senken und auch Kleinmachnow und Teltow zu meinem Einzugsbereich hinzufügen.

Selbstverständlich werden alle meine bisherigen Kund*innen stadtweit weiterhin von mir bedient.

In den alten Bezirken Mitte und Tiergarten sind wir alle aktiv, desweiteren ist die Aufteilung wie folgt:

  • Den Südwesten bediene ich weiter mit der RadAmbulanz: Dies sind die (alten) Bezirke Tempelhof, Schöneberg, Friedenau, Mariendorf, Marienfelde, Lichterfelde, Steglitz, Zehlendorf, Lankwitz, Dahlem, Lichterfelde, Nikolassee, Wannsee sowie Wilmersdorf, Grunewald, Halensee und Schmargendorf, Gatow und Kladow.
    Zusätzlich fahre ich auch nach Kleinmachnow und Teltow.
  • Den Nordwesten bedient Sven Seeger mit Like your Bike: Dies sind die neuen Bezirke Mitte, Reinickendorf, Pankow und Spandau sowie Charlottenburg und Westend.
  • Den Osten macht Samuel Huber mit seiner Firma radsam: Das sind die Bezirke Friedrichshain-Kreuzberg, Neukölln, Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf und Treptow-Köpenick bis auf das Gebiet um den Müggelsee.
  • Im fernen Osten ist Peter Krech mit seiner Firma OldGeorge unterwegs: Er bedient Marzahn und die Gegend um den Müggelsee sowie die östlich gelegenen Umlandgemeinden.
  • Weiterhin in ganz Berlin unterwegs ist Ulli Christ mit DienstRad Berlin.

Weitere Informationen

Ich auf meinem Werkstattfahrrad

Die RadAmbulanz ist ein Ein-Mann-Betrieb, das hat für Sie als Kund*in erhebliche Vorteile gegenüber dem Betrieb mit mehreren Angestellten: Sie haben direkt mit mir zu tun, ich kümmere mich persönlich um Ihr Rad, und wenn einmal etwas schief laufen sollte oder nicht ganz Ihren Vorstellungen entspricht, weiß ich genau, was ich gemacht habe und kann angemessen nachbessern.

Wenn sie mich ein zweites Mal kontaktieren, weiß ich normalerweise noch, was für ein Rad Sie haben und welche Besonderheiten es hat und kann gleich die richtigen Teile mitbringen.

Die RadAmbulanz ist kein Meisterbetrieb, mein Angebot beschränkt sich auf einfache Reparaturen, Reinigungs- und Wartungsarbeiten und den fachgerechten Austausch von Verschleißteilen.

Gute Arbeit braucht keinen Meisterbrief - ich repariere seit über dreißig Jahren Fahrräder und ich denke, dass ich in dieser Zeit ausreichend Erfahrung gesammelt habe, um in professioneller Qualität Schläuche und Bremsklötze zu wechseln.

Das deutsche Handwerksrecht ist ziemlich widersprüchlich bezüglich der Genehmigungsfähigkeit von Handwerksleistungen: Ohne Meisterbrief darf ich - trotz jahrelanger Erfahrung - keine Speichen oder Ketten wechseln. Argumentiert wird hier gern mit der Gefahrengeneigtheit bei Fahrzeugreparaturen. Betreibe ich aber einen Fahrradladen mit angeschlossener Werkstatt, darf ich dort alles, bis hin zu hochkomplizierten Rahmenreparaturen, selbst wenn ich diese noch nie gemacht habe.

Um Ihnen auch ohne Fahrradladen mehr als nur kleine Reparaturen anbieten zu können, betreibe ich parallel zum stehenden ein Reisegewerbe. Hier darf ich Ihnen auch alle Arbeiten anbieten, allerdings nicht auf Bestellung! Sollte ich also bei einem Einsatz, z.B. im Rahmen einer Inspektion, einen Defekt entdecken, werde ich auf Sie zukommen und Ihnen ein Angebot für die Reparatur desselben machen.